Go to Top

Viertes Songwriter Camp zieht positive Bilanz

Musikwoche_SongwritercampDie Veranstalter des vierten Songwriter Camps, das jüngst im Rahmen des Reeperbahn Festivals über die Bühne ging, sind zufrieden. Bei den gemeinsam von Peermusic Deutschland, Universal Music Publishing und Imagem Music ausgerichteten Songwriting-Sessions kamen 16 Titel “mit Charts-Potenzial” heraus, teilen die drei Verlage mit.

Am Songwriter Camp haben sich 18 Autoren aus England, Holland, Schweden und Deutschland beteiligt. Im Mittelpunkt stand als Thema die Fußball-weltmeisterschaft in Brasilien, für die sich Labels, Medien und Verbände passende Songs wünschten. Die Präsentation der Songs fand wieder in der Festival-Lounge im Arcotel Onyx statt.

“Es war erstaunlich, wie sich die Autoren aus den verschiedensten Regionen Europas zusammenfanden”, berichtet Lars Ingwersen, Geschäftsführer Peermusic. “Viele gingen sogar mit dem Vorsatz nach Hause, auch weiterhin zusammenzuarbeiten.” Darum habe das Songwriter Camp den Teilnehmern aus verschiedenen Regionen Europas eine neue Kreativperspektive eröffnet.

An den Songwriting-Sessions, die wieder im Studio Zwischengeschoss in St. Pauli stattfanden, nahmen Anthony Galatis, Marvee Woods, Henrik Janson, Stefan Knoess, Jan Sievers, Stephan Piez (alle Peermusic), Pierre Bee, Simon Wangemann, Marcus Winther-John, Christian Fleps, Michelle Leonhard, Chris Busek, Steffen Häfelinger (alle Universal Music Publishing), Andy Platts, Leon Paul Palmen, Peter Albertz und Lorenz Schimpf (alle Imagem) teil.

Quelle: Musikwoche