Go to Top

Peermusic bleibt dem Standort Hamburg treu

Der Musikverlag Peermusic wird nach fast 60 Jahren in Hamburg der Stadt und dem Stadtteil Winterhude treu bleiben. Der 1928 gegründete Verlag zieht am 20. November in eine 500 Quadratmeter große Jugendstilvilla an der Sierichstraße. Grund für den Umzug war der Wunsch nach Veränderung.

In den vergangenen Jahren sind viele Unternehmen der Medien- und Musikindustrie von Hamburg nach Berlin abgewandert. Für den Verlag war dies keine Option.

„Natürlich hätten wir den Umzug auch für einen Standortwechsel nutzen können“, so Peermusic General Manager Paulo da Cruz. „Wir möchten Hamburg aber auch in Zukunft treu bleiben und sehen hier mit Projekten wie zum Beispiel dem Reeperbahnfestival sehr viel Potential für die Zukunft.“ Auch Judith Brockmöller, General Manager Peermusic Classical ist überzeugt vom Standort Hamburg. „Berlin ist eine tolle Stadt aber auch in Hamburg gibt es eine riesige musikalische Vielfalt. Wenn man beispielsweise an die Elbphilharmonie denkt kann man sich vorstellen, welche Möglichkeiten die Hansestadt unserer Branche in Zukunft bietet.“

Die Mitarbeiter des Unternehmens packen jetzt gemeinsam die Umzugskisten. Dabei kam schon jetzt so manche Rarität ans Tageslicht. Nach über 60 Jahren an einem Ort hat sich so Einiges angesammelt, darunter goldene Schallplatten von namhaften Künstlern. Die wertvollen Stücke sollen aber nicht im Keller verstauben, einige davon sollen demnächst für den guten Zweck versteigert werden.

Ab dem 23. November soll in den neuen Räumen gearbeitet werden – Mitte Januar ist eine große Einweihungsparty mit Persönlichkeiten der Deutschen Musikindustrie geplant. Dann soll mit über 200 geladenen Autoren, Komponisten und Musikern auf das neue Heim an der Sierichstraße angestoßen werden.

, ,