Go to Top

Newton Faulkner

newton_fauknerEin Schicksalsschlag hätte die Karriere des Singer-Songwriters Newton Faulkner beinahe beendet. Der smarte Brite mit den rötlichen Dreadlocks brach sich Anfang 2009 das Handgelenk und kugelte sich die rechte Hand aus. Und das ausgerechnet kurz vor Aufnahmen zu dem Nachfolger des Erfolgsalbums „Hand Built By Robots“. Weitaus über die Grenzen Großbritanniens hinaus hatte ihn sein außergewöhnliches Gitarrenspiel, eine Mischung aus Finger-Picking, Klimpern und Klopfen, bekannt gemacht.
Dank einer neuartigen Behandlungsmethode und mit reichlich Schmerzen verbunden konnte glücklicherweise alles verheilen. Eine riesige Narbe, die sich quer über sein Handgelenk zieht, erinnert heute an den Unfall und den langen physischen als auch psychischen Heilungsprozess. Nachvollziehbar, dass er sein zweites Album daher „Rebuilt By Humans“ genannt hat.

1985 geboren in Reigate, Surrey, begann Newton Faulkner bereits im Alter von dreizehn Jahren mit dem Gitarrenspiel. Knappe zwei Jahre später begann er sein heutiges Markenzeichen, die rötlichen Dreadlocks, wachsen zu lassen. Mit der Zeit sind nicht nur die Haare, sondern auch das musikalische Talent des Singer-Songwriters gewachsen, was ihm die Aufmerksamkeit von BBC 2, dem Radiosenders der BBC, als auch von Peer Music eingebracht hat. Letztere nahm das Ausnahmetalent prompt unter Vertrag. Das Vertrauen in den damals 21jährigen Musiker und Songschreiber sollte sich schnell bestätigen. Sein Debütalbum „Hand Built By Robots“ brachte die Hitsingles „Dream Catch Me“ und „I Need Something“ hervor und verkaufte sich über eine Million Mal.
Auf Tour und als beliebter Gast auf zahlreichen Festivals konnte der Chart-Stürmer so auch von seinen Live-Qualitäten überzeugen. Pausenlos unterwegs spielte Faulkner in Clubs, Höhlen, Theatern, Festivals und Heißluftballons – letzterer Gig fand im Rahmen einer Radiosendung über den Schweizer Alpen statt. Von Europa über Asien bis hin nach Australien ist die Begeisterung geschwappt und hatte unter anderem auch John Mayer, Paolo Nutini und das John Butler Trio dazu veranlasst, Newton Faulkner mit auf Tour zu nehmen. So hat er mit der Veröffentlichung seines zweiten Albums „Rebuilt By Humans“ eine noch viel größere Masse ansprechen können als bei seinem Debüt.

Trotz des andauernden weltweiten Erfolgs hat der smarte Brite nichts von seinem Charisma verloren. Die musikalische Vorliebe für Joni Mitchell, Neil Young und Tom Waits besteht weiterhin. Die Dreadlocks sind bis heute geblieben. Mit seinem ganz eigenen Gitarrenspiel und intelligent durchdachten Texten überzeugt er und beweist immer wieder, dass Gitarre, Bass und Schlagzeug in einem Instrument vereinbar sind.
Mit zwei Alben im Gepäck hat sich Newton Faulkner mittlerweile weltweit einen Namen als talentierter Musiker und Songschreiber gemacht. Das Handgelenk ist inzwischen vollkommen intakt. Und auch musikalisch hat ihn der Schicksalsschlag reifen lassen. So kann man von Glück reden, Newton Faulkner nicht nur auf CD hören, sondern immer noch live erleben zu können. Das Komponieren und Schreiben von neuen Songs für das nächste Album ist hoffentlich mit weniger Schmerzen verbunden.