Go to Top

Blog Archives

Imagem und Universal neu beim Reeperbahn Songwriter Camp 2013

Die gemeinsam geschriebenen Songs werden live auf dem Reeperbahn Festival vorgestellt. In den Vorjahren entstanden dabei Songs, die später unter anderem von Ivy Quainoo, Yvonne Cacerfeld, Glasperlenspiel, Schmidt und A Silent Express aufgenommen wurden. “Es gibt wohl keinen kreativeren Ort mit Atmosphäre als das Reeperbahn Festival, das wir unseren Top-Autoren als Rahmen für ein Songwriting Camp bieten können”, sagt Peermusic-Geschäftsführer Lars Ingwersen, der sich auf “die neue, tolle Konstellation” mit Universal und Imagem freut. Markus Wenzel, Geschäftsführer Universal Music Publishing, ist sich sicher, dass das Songwriter Camp weiter an Bedeutung gewinnen wird: “Das Reeperbahn Festival als Rahmen für ein solches Camp ist perfekt.” Jens-Markus Wegener gehörte als Geschäftsführer von AMV Talpa zu den Mitgründern des Songwriter Camps. Nun ist er als Geschäftsführer von Imagem Music wieder mit dabei. “In jahrelang erfolgreicher und vertrauensvoller Zusammenarbeit mit Lars Ingwersen haben die Peer-Musikverlage und AMV Talpa das Reeperbahn Songwriter Camp zu einer ersten Adresse für kreatives Songwriting werden lassen.” Bild von links: Lars Ingwersen (Peermusic Germany), Jens Markus Wegener (Imagem Music) und Markus Wenzel (Universal MP)

Cäthe wird mit Fred-Jay Preis ausgezeichnet

Die Laudatio auf Cäthe hält ihr Weggefährte Ingo Pohlmann, mit dem sie bereits eine Konzerttournee absolviert hat. Preisträger des Fred-Jay-Preises in früheren Jahren waren unter anderem Silbermond, Clueso, Anna Depenbusch und Peter Maffay. Zur Verleihung am 24. Juni werden rund 600 Gäste in München erwartet. Die im März 2012 verstorbene Mary Jay-Jacobson hatte den mit 15.000 Euro dotierten Preis 1989 zum Andenken ihres Mannes ins Leben gerufen. Auf ihren Wunsch hin wurde der Fred-Jay-Preis unter der Schirmherrschaft der GEMA-Stiftung als fester Bestandteil des GEMA-Mitgliederfests etabliert, das seit 2008 jährlich wechselnd in München und Berlin stattfindet. Die Wahl des Fred-Jay-Preisträgers trifft, ebenfalls auf Wunsch von Mary Jay-Jacobson, die Jury des Deutschen Musikautorenpreises. Dieses Jahr wird die Auszeichnung zum 25. Mal vergeben.

“Verschollenes Tier” – neues Album von Cäthe

Es ist viel passiert in den letzten zwei Jahren bei Cäthe und das kann man auf dem neuen Album hören und spüren. “Das hat mir Kraft gegeben und dadurch hat sich meine Ausdrucksform verändert”, sagt sie. “Ich kann mein Innenleben jetzt viel entspannter durchforsten, innere Kontinente erforschen. Und mich auch der Stille stellen.“ Der Albumtitel ist ungewöhnlich, aber wen wundert´s, Cäthe ist das auch. „Das Tier steht für die Verbindung mit dem Ursprünglichen, dem Instinktiven in mir”, beschreibt sie die Bedeutung des Albumtitels. “Im Alltag ist es oft verschüttet und versteckt sich. Aber wenn ich mich mit mir befasse, Musik mache oder auf der Bühne stehe, kommt es raus und kann atmen. Auf diesem Album komme ich dem verschollenen Tier, also mir selbst, sehr nah. Es fühlt sich an wie ankommen.“ Musikalisch sendet sie ihre Leidenschaft und ihre unvergleichliche Intensität auf mehreren Kanälen: in ihren Kompositionen und Texten, mit ihrer ungezügelten, markanten Stimme und via Intonation mit Leib und Seele minus Eitelkeit. Hier geht´s zur Artistwebsite

Ralph Peer wird mit ICMP Award ausgezeichnet

Andrew Jenkins, Vorsitzender der Internationalen Interessenvereinigung für Musikverlage ICMP, würdigte Ralph Peer´s Einsatz für Autoren und die über 45 jährige, erfolgreiche Tätigkeit im Musikverlagsgeschäft. Ralph Peer sei ein engagierter Musikverleger, der in der Branche respektiert und bewundert wird. Bei der Überreichung des Awards bedankte sich Ralph Peer: “I have always felt that Copyright and Authors Rights are an ongoing expression of how society values the work creators do. To see those concepts diluted in so many territories today makes our endeavour as music publishers all the more important. I am deeply appreciative that we can undertake this work together as a single international community.” Per Videobotschaften bedankten sich auch Kollegen und Autoren bei ihm, u.a. Donovan Leitch (MELLOW YELLOW), Brendan Graham (YOU RAISE ME UP made famous by Josh Groban), Tricky Stewart (Beyonce’s SINGLE LADIES) und Neil Thrasher (Jason Aldean’s NIGHT TRAIN).

David Foster wird am Walk of Fame geehrt

David Foster startete vor 40 Jahren in Hollywood seine Karriere, schrieb unzählige Welt Hits, bekam 16 Grammies für seine Musik, u.a. The Karate Kid, Part II” in 1986, “The Bodyguard” in 1993 and “Quest for Camelot” in 1998. Über den Stern am berühmten Walk of Fame sagte er bei der Verleihung: “This is an extremely fantastic day for me,obviously, and it also a reflective one.” David Foster´s Musikleidenschaft begann sehr früh, schon im Alter von 4 Jahren lernte er Piano spielen. Später schrieb er Hits für die großen Stars und produzierte sie auch. Die Reihe seiner Aktivitäten liest sich wie das Who is Who des Musikbusiness, u.a. Barbra Streisand, Whitney Houston, Michael Jackson, Madonna and Stevie Wonder. David Foster zeigte auch viel Gespür beim Entdecken und Fördern von neuen Talenten, die nun seit vielen Jahren zu den Superstars gehören, u.a. Josh Groban, Michael Buble and Andrea Bocelli.

Frida Gold – Charteinstieg auf Platz 4

Einige Zeit haben Frida Gold und ihre Jungs nichts von sich hören lassen. Das Debüt “Juwel” und Songs wie “Wovon Sollen Wir Träumen” waren mega erfolgreich. Für das neue Album und auch als eine Art “Neufindung” zogen Alina und ihr Gitarrist wieder nach LA. Neue Umgebung, neue Inspiration, wie Alina meinte: “Wir mussten uns für ein paar Momente von dem abwenden, was wir hier in den letzten Jahren erleben durften, um uns dem Neuen zuzuwenden. Zurück zu einem organischeren Sound. Ich back to the roots ans Piano zum Song-Schreiben und Andi ab in den Produzenten-Stuhl.” Beim neuen Album haben Frida alles in die eigene Hand genommen, wie sie stolz verkünden: “Wir haben es diesmal irgendwie noch mal anders selbst in die Hand genommen”, so Alina über die Entstehungsphase des neuen Albums. Wir sind gespannt auf die neuen Songs. Der hohe Einstieg in die Charts läßt schon mal auf einen fulminanten Erfolg hoffen. Frida Gold is back!

La Mer – Peermusic gedenkt dem Hit des Jahrhunderts

Dem französischen Entertainer Charles Trenet sei das Lied “La Mer” im Jahr 1943 in knapp 20 Minuten während einer Zugfahrt zwischen Narbonne und Perpignan eingefallen. Über 300 Sängerinnen und Sänger haben seitdem den Titel weltweit in vielen Sprachen veröffentlicht. “Charles Trenet gehört mit seinem Titel ‘La Mer’ seit Jahrzehnten in das Buch der Rekorde”, so Peermusic Geschäftsführer Lars Ingwersen. “Die Trenet-Chansons haben auch heute nichts von ihrer Popularität verloren und zählen zu den meistgespielten Liedern des letzten Jahrhunderts.” Charles Trenet wurde am 18. Mai 1913 in Narbonne geboren. Er starb am 19. Februar 2001 in Créteil. Über sieben Jahrzehnte hinweg hat Charles Trenet über 1000 Lieder und Filmmusiken komponiert, Texte geschrieben und in Konzerten bis ins hohe Alter begeistert. Anlässlich des 100. Geburtstags von Charles Trenet würdigt Peermusic nun “die erfolgreiche langjährige Subverlags-Partnerschaft mit dem französischen Originalverleger Editions Raoul Breton in Paris”.

Fabian Harloff – Nu aber

Fabian Harloff – Schauspieler und Musiker, das mehr als 40 Jahre ! Angefangen in der Sesamstrasse über „TKKG“, „SK Babies“, „Die rote Meile“ und zurzeit „Notruf Hafenkante“ ist er aus der deutschen Fernsehwelt nicht mehr wegzudenken. Auch als Sänger und Songschreiber ist er seit über 20 Jahren erfolgreich aktiv.Read More

Hypertension und Peermusic nehmen Fabian Harloff unter Vertrag

Fabian Harloff unterschrieb kürzlich einen neuen Plattenvertrag bei Hypertension Music. Um die Verlagsseite kümmert sich ab sofortPeermusic (Germany). Zur Vertragsunterzeichnung traf sich Fabian Harloff mit Hypertension-Geschäftsführer Christian Thiel und Hans Cuny von Peermusic. Erstes Ergebnis der neuen Zusammenarbeit ist die CD “Nu Aber!”, die am 8. März 2013 auf Hypertension erscheint und über Soulfood vertrieben wird. Die Printpromotion betreut cmm – consulting for music & media, um den Bereich Radio kümmert sich Die 4ma und um TV Angelika Cisek, die Tour-Promotion liegt bei Sub SoundS. Der Schauspieler und Musicaldarsteller Fabian Harloff war unter anderem als Schreiber am Prinzen-Hit “Du musst ein Schwein sein” und an dem Udo-Lindenberg-Titel “Mein Body und ich” beteiligt. In den vergangenen Jahren stand Harloff zudem mit der Formation Menschenskinder auf der Bühne. Die Tour zum neuen Album wird von Soundpromotion und Hypertension veranstaltet und führt durch 16 deutsche Städte. Quelle: MusikWoche

Peermusic begrüßt Thoja von Uthmann

Nach der Übernahme von EMI Music Publishing durch ein Sony-Konsortium wechselte Thoja von Uthmann kürzlich zu Peermusic. Beim Hamburger Unternehmen fungiert sie als Senior Synch Managerin für die Bereiche Werbung, Games und Multimedia. Peermusic-Geschäftsführer Lars Ingwersen freut sich, “eine so erfahrene Managerin in unserem Team begrüßen zu können”. Thoja von Uthmann war über vier Jahre lang bei EMI Music Publishing als Sales Manager für Werbung und Spiele tätig und arbeitete zuvor bei Universal Music in Hamburg und Berlin als Director Licensing wie auch ein Jahr bei EMI Records als Managerin Synchronisation. “Ich bin sicher, dass Thoja von Uthmann mit ihrer großen Erfahrung der Auswertung unserer über 300.000 Titel neue Impulse geben wird”, sagt Ingwersen. Thoja von Uthmann bezeichnet es derweil als “reizvolle Herausforderung”, einen “so großen Katalog mit unzähligen weltweiten Hits und Evergreens bei Peermusic in der Werbung, auf dem expandierenden Spielemarkt und in multimedialen Projekten zu platzieren”. Quelle: http://www.mediabiz.de/musik/news/peermusic-begruesst-thoja-von-uthmann/329474  

Musikverleger Ralph Peer II besuchte Hamburger Hochschule

Der amerikanische Musikverleger Ralph Peer II sprach am 5. Februar auf Einladung von Prof. Michael Karnstedt, dem einstigen Chairman Peermusic Europe, vor Studenten derHamburger Hochschule für Musik und Theater über das deutsch-europäische Musikgeschäft. Die Veranstaltung wurde von dem zur Hochschule für Musik und Theater gehörenden Institut Kultur und Medienmanagement (KMM) ausgerichtet. Vor den Studenten hielt Ralp Peer II einen Vortrag über die Entwicklung des internationalen Musikmarkts. Dazu gehören auch die Herausforderungen für Autoren und Musikverlage. Eingeladen hatte Karnstedt in seiner Eigenschaft als Professor am KMM-Institut und Kuratoriumsvorsitzender der Hermann-Rauhe-Stiftung. In seinem Vortrag ging Peer II auch auf die Rolle der Verwertungsgesellschaften wie etwa der GEMA ein, die sich laut Peer “bemühen, alle Aufführungen der Werke zu erfassen, um so die Existenz der Autoren und Musikverleger zu sichern”. Karnstedt erklärte, dass in der aktuellen Situation der weltweiten Musikmärkte die Technologien die Urheberrechte der Autoren und Verleger bedrohen und es vieler Initiativen bedürfe, um auch die Politiker zu überzeugen, die kreativen Werke zu schützen. “Zum ersten Mal werden an der Hochschule die speziellen Themen des Musikmarkts mit Studenten und zukünftigen Akteuren der Musik- und Medienwirtschaft diskutiert”, bilanzierte Karnstedt. Quelle: MusikWoche

Schweden gewinnt mit Peer-Song ‚Euphoria‘ den Eurovision Song Contest 2012

Loreen aus Schweden hat mit dem Song „EUPHORIA“, geschrieben und produziert vom Peermusic-Autoren Peter Boström,  den diesjährigen Eurovision Song Contest gewonnen! Boström, der auch unter dem Namen Bassflow schreibt und produziert, ist einer der einflussreichsten schwedischen Autoren, der für zahlreiche skandinavische Künstler die Hits schrieb, darunter “Gloria” von Mando Diao oder “Split My Personality” von Salem Al Fakir und “Headlines” von Alcazar. Loreen galt im Vorfeld bei Buchmachern und Fanclubs als eindeutig favorisiert unter den 26 Teilnehmerländern. Bei der Abstimmung unter den insgesamt 42 Ländern, die inklusive der 16 im Halbfinale ausgeschiedenen Startern am diesjährigen ESC teilnahmen, konnte sie fast überall hohe Punktzahlen holen. Loreen kam am Ende auf 372 Punkte und damit den zweithöchsten Punktestand in der Geschichte des Wettbewerbs.

Deutscher Musikautorenpreis 2012 – Peermusic – Autoren wurden ausgezeichnet!

Cäthe freut sich über den Deutschen Musikautorenpreis 2012 in der Kategorie “Komposition Rock” und setzte sich dabei gegen The BossHoss und Silly durch. Als Kontrast die Kodderschnauze aus Hamburg, Ina Müller, die für das neue Talent Cäthe eine Laudatio hielt, die es in sich hatte und einmal mehr zeigte, dass es kein Zickenkrieg sein muss, wenn zwei erfolgreiche Frauen auf der Bühne stehen. Müller: “Du bist eine so coole Sau.” Die Tonträgerabteilung von DEAG Music wird mit Cäthe noch viel Spaß haben. Daneben nahm Danny Dzuik eine Trophäe für TEXT/POP beim Deutschen Musikautorenpreis 2012 entgegen.  Annett Louisan wusste berührend die Kreativität ihres Textdichters Danny Dziuk zu beschreiben. So liebevoll hat man selten eine Sängerin gehört, den Autoren und seine Arbeit zu beschreiben. Sarah Nemtsov ist eine der interessantesten Neuentdeckungen der zeitgenössischen Musik in Deutschland und ein Beispiel für die große Kreativität der neuen Generation in der zeitgenössischen Musik. Sie erhielt den Preis für die Nachwuchsförderung.