Go to Top

Juni 2013

Cäthe wird mit Fred-Jay Preis ausgezeichnet

Die Laudatio auf Cäthe hält ihr Weggefährte Ingo Pohlmann, mit dem sie bereits eine Konzerttournee absolviert hat. Preisträger des Fred-Jay-Preises in früheren Jahren waren unter anderem Silbermond, Clueso, Anna Depenbusch und Peter Maffay. Zur Verleihung am 24. Juni werden rund 600 Gäste in München erwartet. Die im März 2012 verstorbene Mary Jay-Jacobson hatte den mit 15.000 Euro dotierten Preis 1989 zum Andenken ihres Mannes ins Leben gerufen. Auf ihren Wunsch hin wurde der Fred-Jay-Preis unter der Schirmherrschaft der GEMA-Stiftung als fester Bestandteil des GEMA-Mitgliederfests etabliert, das seit 2008 jährlich wechselnd in München und Berlin stattfindet. Die Wahl des Fred-Jay-Preisträgers trifft, ebenfalls auf Wunsch von Mary Jay-Jacobson, die Jury des Deutschen Musikautorenpreises. Dieses Jahr wird die Auszeichnung zum 25. Mal vergeben.

“Verschollenes Tier” – neues Album von Cäthe

Es ist viel passiert in den letzten zwei Jahren bei Cäthe und das kann man auf dem neuen Album hören und spüren. “Das hat mir Kraft gegeben und dadurch hat sich meine Ausdrucksform verändert”, sagt sie. “Ich kann mein Innenleben jetzt viel entspannter durchforsten, innere Kontinente erforschen. Und mich auch der Stille stellen.“ Der Albumtitel ist ungewöhnlich, aber wen wundert´s, Cäthe ist das auch. „Das Tier steht für die Verbindung mit dem Ursprünglichen, dem Instinktiven in mir”, beschreibt sie die Bedeutung des Albumtitels. “Im Alltag ist es oft verschüttet und versteckt sich. Aber wenn ich mich mit mir befasse, Musik mache oder auf der Bühne stehe, kommt es raus und kann atmen. Auf diesem Album komme ich dem verschollenen Tier, also mir selbst, sehr nah. Es fühlt sich an wie ankommen.“ Musikalisch sendet sie ihre Leidenschaft und ihre unvergleichliche Intensität auf mehreren Kanälen: in ihren Kompositionen und Texten, mit ihrer ungezügelten, markanten Stimme und via Intonation mit Leib und Seele minus Eitelkeit. Hier geht´s zur Artistwebsite

Ralph Peer wird mit ICMP Award ausgezeichnet

Andrew Jenkins, Vorsitzender der Internationalen Interessenvereinigung für Musikverlage ICMP, würdigte Ralph Peer´s Einsatz für Autoren und die über 45 jährige, erfolgreiche Tätigkeit im Musikverlagsgeschäft. Ralph Peer sei ein engagierter Musikverleger, der in der Branche respektiert und bewundert wird. Bei der Überreichung des Awards bedankte sich Ralph Peer: “I have always felt that Copyright and Authors Rights are an ongoing expression of how society values the work creators do. To see those concepts diluted in so many territories today makes our endeavour as music publishers all the more important. I am deeply appreciative that we can undertake this work together as a single international community.” Per Videobotschaften bedankten sich auch Kollegen und Autoren bei ihm, u.a. Donovan Leitch (MELLOW YELLOW), Brendan Graham (YOU RAISE ME UP made famous by Josh Groban), Tricky Stewart (Beyonce’s SINGLE LADIES) und Neil Thrasher (Jason Aldean’s NIGHT TRAIN).

David Foster wird am Walk of Fame geehrt

David Foster startete vor 40 Jahren in Hollywood seine Karriere, schrieb unzählige Welt Hits, bekam 16 Grammies für seine Musik, u.a. The Karate Kid, Part II” in 1986, “The Bodyguard” in 1993 and “Quest for Camelot” in 1998. Über den Stern am berühmten Walk of Fame sagte er bei der Verleihung: “This is an extremely fantastic day for me,obviously, and it also a reflective one.” David Foster´s Musikleidenschaft begann sehr früh, schon im Alter von 4 Jahren lernte er Piano spielen. Später schrieb er Hits für die großen Stars und produzierte sie auch. Die Reihe seiner Aktivitäten liest sich wie das Who is Who des Musikbusiness, u.a. Barbra Streisand, Whitney Houston, Michael Jackson, Madonna and Stevie Wonder. David Foster zeigte auch viel Gespür beim Entdecken und Fördern von neuen Talenten, die nun seit vielen Jahren zu den Superstars gehören, u.a. Josh Groban, Michael Buble and Andrea Bocelli.