Go to Top

Musikverleger Ralph Peer II besuchte Hamburger Hochschule

Ralph PeerDer amerikanische Musikverleger Ralph Peer II sprach am 5. Februar auf Einladung von Prof. Michael Karnstedt, dem einstigen Chairman Peermusic Europe, vor Studenten derHamburger Hochschule für Musik und Theater über das deutsch-europäische Musikgeschäft.

Die Veranstaltung wurde von dem zur Hochschule für Musik und Theater gehörenden Institut Kultur und Medienmanagement (KMM) ausgerichtet. Vor den Studenten hielt Ralp Peer II einen Vortrag über die Entwicklung des internationalen Musikmarkts. Dazu gehören auch die Herausforderungen für Autoren und Musikverlage. Eingeladen hatte Karnstedt in seiner Eigenschaft als Professor am KMM-Institut und Kuratoriumsvorsitzender der Hermann-Rauhe-Stiftung.

In seinem Vortrag ging Peer II auch auf die Rolle der Verwertungsgesellschaften wie etwa der GEMA ein, die sich laut Peer “bemühen, alle Aufführungen der Werke zu erfassen, um so die Existenz der Autoren und Musikverleger zu sichern”.

Karnstedt erklärte, dass in der aktuellen Situation der weltweiten Musikmärkte die Technologien die Urheberrechte der Autoren und Verleger bedrohen und es vieler Initiativen bedürfe, um auch die Politiker zu überzeugen, die kreativen Werke zu schützen.

“Zum ersten Mal werden an der Hochschule die speziellen Themen des Musikmarkts mit Studenten und zukünftigen Akteuren der Musik- und Medienwirtschaft diskutiert”, bilanzierte Karnstedt.

Quelle: MusikWoche

Tweet about this on TwitterShare on Facebook0