Go to Top

Direct2Disc Session am 24.09.2013 mit Cäthe

Direct to Disc heißt: Die live gespielte Musik wird zeitgleich in die Rillen einer Lackfolie geschnitten – ohne jegliche analoge oder digitale Speicherung wie Tonband oder Computer. Es gibt danach keine Korrekturmöglichkeiten, weder schnitttechnisch noch klanglich. Für die Musiker eine intensive und aufregende Aufnahmesituation, für die Fans natürlich auch!

Cäthe hat diese Session in den Emil-Berliner-Studios in Berlin eingespielt.

 

[jwplayer mediaid=“3228″]
Tweet about this on TwitterShare on Facebook21