Go to Top

Deutsche Autoren

Martin Gallop

Martin GallopBiographie

Der Tausch einer „Greatest Hits“ CD eines Teleshopping Anbieters gegen eine Kopie von „Abbey Road“ der Beatles erwies sich für Martin Gallop bereits im Alter von acht Jahren als gute Wahl. Geboren 1962 in Toronto wuchs der Kanadier 80 Meilen nordöstlich in der beschaulichen Provinz Peterborough auf und verschrieb sich schon recht früh der Musik. Getrieben vom Herzschmerz schrieb er mit gerade mal zwölf Jahren ein Liebeslied. Der Grund: Mindy hatte ihn verlassen. Weitere Songs folgten.

Nach Deutschland hatte es Gallop verschlagen, nachdem er auf Vancouver Island den bärtigen Guru-Nivellisten aus Oldenburg kennenlernte und ihn prompt in dessen Heimat besuchen kommen wollte. Mittlerweile hat Martin Gallop bereits mehr als die Hälfte seines Lebens in Deutschland verbracht.

Nachdem der Singer-Songwriter u.a. als Licht- und Tontechniker sein Geld verdiente und mit seiner Band Bogus Brothers zwei Indie-Alben veröffentlichte, konnte er dank des Preisgeldes aus dem Gewinn des „Canadian National Songwriting Contest“ schließlich sein erstes Soloalbum „How Much Is The World?“ (2002) aufnehmen und veröffentlichen. Bereits kurz darauf begann Martin Gallop mit der Arbeit seines ersten Major-Albums „Strange Place Called Home“. Gespickt mit allerlei erzählerischen Eindrücken aus seinem Leben schafft er es einen unverkennbaren Roots-Pop vorzulegen, legt seine musikalischen Wurzeln offen und verfremdet sie gleichzeitig wieder mit einem europäischem Blickwinkel – eine wahre Kunst eines wahren Künstlers.

 

Tweet about this on TwitterShare on Facebook0